Chronik

25 Jahre FC Lustadt - Ein Auf und Ab

Im Jahre 1975 schlossen sich die Fußballvereine der beiden ehemals selbständigen Gemeinden Oberlustadt und Niederlustadt zu einem Fußballverein zusammen. Es wurde damit auf dem sportlichen Sektor das nachgeholt, was im kommunalpolitischen Bereich durch die Verwaltungsreform seit 1969 Bestand hatte. Nachdem der SV 1946 Oberlustadt und der SV 1920 Niederlustadt in der B-Klasse Speyer nur noch untergeordnete Rollen spielten, war man schließlich zum Zusammenschluß bereit. Man erhoffte sich durch den Zusammenschluß einen sportlichen Aufschwung.


Einweihung des Umkleidetraktes im Jahre 1979
v.l.n.r.: Landrat Joachim Stöckle, Verbandsbürgermeister Bruno Ulrich, Ortsbürgermeister Friedrich Krebs, 1. Vorsitzender Werner Falk

Einige Spieler aus den beiden ehemaligen Vereinen verließen nach dem Zusammenschluß den FCL. Dennoch war die Meisterschaft und der Aufstieg in die A-Klasse das angestrebte Ziel. Außer 2. und 3. Plätzen erreichte man jedoch nur Mittelfeldplätze. In der Saison 1987/88 wurde immerhin das Pokalendspiel gegen den FSV Schifferstadt 1b erreicht, das nach Elfmeterschießen verloren wurde. Im folgenden Jahr belegte der FCL unter dem Spielertrainer Bernd Poser punktgleich mit dem ASV Schwegenheim den 1. Platz. Das notwendige Entscheidungsspiel wurde auf dem Sportplatz in Freisbach verloren und man verpasste erneut den Aufstieg.

######################################################################


Saison 1984/1985
I. Mannschaft

Spielertrainer: Peter Volandt


I. Mannschaft - Saison 1984/85
Hintere Reihe: Günter Winkelblech, Werner Lehr, Gerd Bauer, Günter Gaubatz, Georg Seither, Werner Hoffmann, Gerhard Städtler, Spielertrainer Peter Volandt
Vordere Reihe: Manfred Theobald, Karlheinz Roch, Volker Hellmann, Karlheinz Elsenbast, Ahmed Alhas, Gerhard Gamber, Michael Roida


######################################################################

Saison 1991/1992
I. Mannschaft und II. Mannschaft des FC Lustadt

Spielertrainer: Bernd Poser


Spieler und Betreuer der aktiven Mannschaften - Saison 1990/1991
Hintere Reihe:
Betreuer Ernst Horter, Spielertrainer Bernd Poser, Gerhard Gamber, Roland Dahlhaus, Dirk Risser, Hanno Dörrzapf, Rudi Stadler, Bernhard Maichle, Achim Bier, Peter Kohlmann, Peter Frank
Mittlere Reihe:
Masseur Wolfgang Langer, Siegfried Hoffmann, Ralf Stadler, Ulrich Müller, Volker Klein, Thomas Bentz, Stefan Poser, Matthias Sinn, Rainer Nutz, Michael Rüffel, Udo Rüffel
Vordere Reihe:
Andreas Schmitt, Stefan Lohrbecher, Jürgen Schuh, Necat Alhas, Volker Hellmann, Michael Pehlke, Frank Risser, Bernhard Heidenreich 


######################################################################

                                    Meistermannschaft 1994/1995
Saison 1994/1995 
Spielertrainer: Ralf Kaika

Schließlich dauerte es bis zur Saison 1994/95 ehe unter dem Trainer Ralf Kaika die längst erhoffte Meisterschaft und der Aufstieg in die neu gegründete Bezirksklasse-Mitte gefeiert werden konnte. Mit 55:5 Punkten und 119:20 Toren beendete der FCL ungeschlagen die Runde. Im Jahr des 20-jährigen Jubiläums wurde aber neben der Meisterschaft auch noch der Pokal gewonnen und man erreichte auch das Endspiel um den Bezirkspokal. Das Endspiel wurde gegen den FV Rödersheim verloren. Im gleichen Jahr wurde auch der Fair-Play-Wettbewerb gewonnen. 
                                  

1. Mannschaft - Saison 1994/95
Stehend: Ernst Horter, Lothar Schenk, Peter Volandt -alle Spielausschuss-, Thomas Mellein, Ralf Zimpelmann, Gerd Kaika, Jochen Krüger, Fritz Först, Uwe Kopf, Spielertrainer Ralf Kaika, 2. Vorsitzender Gerhard Gamber, Heinz Seither -Spielausschuss-, 1. Vorsitzender Helmut Seither
Knieend: Spielführer Thomas Bentz, Ulrich Müller, Roland Dahlhaus, Jürgen Kopf, Peter Lenhard, Ralf Stadler, Rouven Stutzmann

Es fehlen: Stefan Lohrbächer, Thomas Münch


Die Meisterschaft wurde entsprechend gefeiert


Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse spielte der FCL sofort eine bedeutende Rolle. Bereits im zweiten Jahr belegte man punktgleich mit Phönix Schifferstadt den 2. Platz. Das Entscheidungsspiel zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga wurde dann auf dem Sportgelände in Lingenfeld mit 2:0 verloren. Unter dem Spielertrainer Thomas Braun erreichte man in der Saison 1997/98 erneut den 2. Tabellenplatz und war somit für die Aufstiegsspiele zur Bezirksklasse Vorderpfalz qualifiziert. Durch zwei Siege gegen den ASV Lug-Schwanheim (2:1) und den VfR Friesenheim (2:0) war der Aufstieg und der größte sportliche Erfolg des FCL perfekt. In der Bezirksliga Vorderpfalz konnte sich der FCL zwei Jahre halten. Nach dem 11. Platz im ersten Jahr belegte man im zweiten Jahr den 16. und letzten Tabellenplatz und musste wieder in die Bezirksklasse-Mitte absteigen. Nach diesem sportlichen Misserfolg trennte man sich von Trainer Thomas Braun und weitere 8 Spieler verließen den Verein. Mit dem neuen Trainer Dietmar Bittner hofft der Verein wieder für positive Schlagzeilen sorgen zu können. Gleichzeitig wurden auch neue, junge Spieler verpflichtet, um eine schlagkräftige Mannschaft aufzubauen. In den 25 Jahren hatte der Verein insgesamt 11 Trainer. Mit 7 Trainerjahren war Peter Volandt der am längsten beschäftigte Trainer.

######################################################################

                                      Meistermannschaft 2008/2009

Saison 2008/2009
I. Mannschaft  (Bezirksliga Vorderpfalz)

Trainer: Manfred Schmid

        Sensationsmeister der Saison 2008/2009 der Bezirksliga Vorderpfalz




II. Mannschaft  (Kreisklasse C   Kreis Speyer )

Trainer: Dimi Balea

In der Saison 2008/2009 erreichte die II. Mannschaft mit sechs Siegen in Folge den 6. Platz. In dieser Saison war es notwendig den 6. Tabellenplatz zu erreichen, dadurch hat man den Abstieg  in die neu gegründeten "Kreisklasse C Staffel II" verhindert.


Stehend von links: Tino Kurzenhäuser, Sedat Beser, Ramazan Koc, Christian Theis, Bernd Hinterberger, Thomas Bentz, Yalcin, Dimi Balea (Trainer),
Sitzend von links: Ümit Olgun, Stefan Lohrbächer, Johnathan Braun, Ümit Adam, Cemil Yilmaz, Sahin Mutlu

Es fehlen:
 Manuel Städler                      Ali           ,   Serkan
     
              
   


######################################################################

Saison 2010/2011
I. Mannschaft  (Bezirksliga Vorderpfalz)
Spielertrainer: Cüneyt Kocabicak


Hintere Reihe von links:
Markus Hellmann (Betreuer), Nico Werre, Waldemar Schneider, Paulo Urukalo, Mariusz Chiriac, Kai Kasper, Christian Schauer, Dominik Glaser, Cüneyt Kocabicak (Spielertrainer)
Vordere Reihe von links:
Johannes Hellmann, Kaan Alkaya, Fabio Bento, Andreas Pahle, Florian Gabriel, Stoican Radu, Maximilian Hirl, Daniel Lohrbächer
Es fehlen: Claudius Kuntz, Matthias Baumann, Florin Dausch

II. Mannschaft (Kreisklasse Rhein-Mittelhaardt Staffel Ost)


Hintere Reihe von links:
Uwe Neubert (Trainer), Philip Engel, Andreas Billmayer, Florian Hirl, Tobias Heiliger, Frederick Theis, Christoph Lohrbächer, Cemil Yilmaz, Pascal Léstrade, Sedat Beser
Vordere Reihe von links:
Stefan Koch, Alexander Bonn, Mirko Muth, Jens Rüffel, Andreas Pahle, Lukas Hellmann, Ramazan Coc, Christian Theis,


Damenmannschaft (Bezirksliga Vorderpfalz)
Trainer: Frank Wierzbicki





######################################################################


Die "Wurzeln" des Vereines

Sportverein Lustadt 1920 e.V.

Der Verein wurde am 26. Nov. 1920 gegründet, nachdem etliche aus englischer Kriegsgefangenschaft Heimgekehrte dort großen Gefallen am Fußballspiel gefunden hatten. Die damalige Vereinsleitung Karl März, Otto Hoffmann, Georg Neu, Ludwig Zahn, Heinrich Rüffel, Karl Roch und Christian Münch brachte alsbald drei aktive und drei Jugendmannschaften auf die Beine. Als ersten Sportplatz überließ ihnen die Gemeinde eine Kahlhiebfläche in der Waldabteilung "Kaisergarten". Der Verein stieg bald aus der C-Klasse in die B-Klasse auf. Nach dem 2. Weltkrieg, als von der Besatzungsbehörde der Fußball als einzige sportliche Betätigung erlaubt war, schlossen sich erneut 65 Anhänger zusammen. Unter Karl Hatzenbühler und Karl Adam als 1. und 2. Vorsitzenden wurde am 28. April 1946 die Weiterführung des Vereins beschlossen. Die Versammlung fand nachmittags um 3.00 Uhr im Saale der Wirtschaft "Karn" statt. Die Gemeinde stellte entsprechendes Gelände am "Griesweg" zur Schaffung des Spielfeldes zur Verfügung und 1969 ein weiteres Flurstück zur Vergrößerung des Platzes. Der im Jahre 1951 vom Verein erstellte Umkleideraum wurde in den folgenden Jahren zu einem ansehnlichen Sportheim ausgebaut. Der letzte Vorsitzende war Werner Falk, sein Stellvertreter war Erwin Becker.


Freiwillige Helfer beim Bau des Sportheimes im Jahre 1963
v.l.n.r.: Dieter Hatzenbühler, Alfred Dambach, Walter Becker, Manfred Michel, Emil Meier, hinten Fritz Roch


Freiwillige Helfer beim Bau des Sportheimes im Jahre 1963
v.l.n.r.: Willi Hellmann, Walter Becker, Heinrich Hoffmann, Ernst Blau, Kurt Frank, Willi Müller, Fritz Roch, Fritz März, Kurt Kirschbaum, vorne rechts: Horst Feitig

Sportverein Oberlustadt 1946 e.v.

Im März 1946 wurde in der Wirtschaft "Krone" der Verein von ca. 70 Sportfreunden gegründet. Zum 1. Vorsitzenden wurde Heinrich Mehl gewählt. Dank der Unterstützung von auswärtigen Spielern konnte bald eine eigene Fußballmannschaft aufgestellt werden, die anfänglich in der B-Klasse des Kreises Germersheim spielte. Bis auf den "Burgwiesen" durch Einebnung des Schuttgeländes ein Spielfeld geschaffen wurde, fanden Training und Spiele auf dem Zeiskamer Sportplatz statt. In den Anfangsjahren waren Fußball und Turnen noch in Vereinsunion gekoppelt, nach längerem Verhandeln trennte sich aber 1952/53 der Sportverein 1946 vom Turnverein 1930. Der turnvereinseigene Platz wurde weiterhin den Fußballern überlassen, bis er 1967 durch die Gemeinde angekauft und dem Sportverein zur Verfügung gestellt wurde. Unter der Regie von Spielertrainer L. Glaiber aus Speyer erreichte die Mannschaft ein beachtliches Niveau und konnte manchen Turniersieg erringen. Vor dem Zusammenschluß war Dieter Faßbender 1. Vorsitzender, sein Stellvertreter war Manfred Risser.

Zusätzliche Informationen